Nächster VO-Cup: 9.7.2016

Willkommen beim VO-Cup

 


 

VO-Cup mit neuem Maskottchen

Hallo, ich bin Piff, der Waschbär. Ich bin das neue Maskottchen des Fördervereins VO-Cup.

Wusstest du schon, dass wir Waschbären mit den Pandabären verwandt sind? Nur sind wir nicht so groß, wir sind Kleinbären. Wir sind sehr sozial veranlagt, leben in kleinen Gruppen und spielen sehr gern. Intelligent sind wir auch, Wissenschaftler haben uns getestet und festgestellt, dass wir ein extrem gutes Langzeitgedächtnis haben und bedingt durch unsere angeborene Neugier und die flinken Händchen auch ruckzuck alles aufbekommen – eben auch Dinge, die wir eigentlich nicht aufbekommen sollten.

Wir haben Null Angst vor euch Menschen und wohnen auch in den Städten. Leider sind wir bei einigen eurer Art nicht so beliebt, weil es so viele von uns putzigen Bärchen gibt und wir so wahnsinnig gern in euren Mülltonnen rumkramen und für leckere Kirschen fast alles tun. Dabei sind wir noch nicht einmal freiwillig hierher gekommen. Unsere Vorfahren wurden aus Nordamerika mitgebracht und hier angesiedelt.

Inzwischen haben wir hier eigentlich alles im Griff. Kassel wird als die „Waschbärenhauptstadt Europas“ bezeichnet und unsere 2-beinigen Mitbewohner lieben es mit uns zu spielen. Ständig überlegen sie sich neue Tricks, um uns zu überlisten. Tja, mit geringem Erfolg.

Meinen Namen verdanke ich übrigens einer Patin. So wie meine amerikanischen Verwandten den englischen Namen für Waschbär „Racoon“ Pocahontas und ihrem Häuptlingsvater zu verdanken haben, durfte meine Patin auch meinen Namen auswählen. Kurz, knackig und pfiffig – eben Piff.

Als Maskottchen des Fördervereins VO-Cup habe ich natürlich jetzt wichtige Aufgaben: Ich muss niedlich aussehen, damit viele Familien mit ihren Kindern zu unserer Benefiz-Veranstaltung am 9. Juli kommen und gaaaaanz viele Tombola-Lose kaufen. Mit dem Erlös helfen wir dann schwerstkranken Kindern und Erwachsenen.

 


 

Netzwerker aus Leidenschaft
Malte Harbusch – neuer Vorstandsvorsitzender des Fördervereins VO-Cup.

Seit Anfang Februar ist es nun offiziell: Malte Harbusch, seit 2005 Mitglied des Fördervereins VO-Cup übernimmt die Nachfolge des 1. Vorsitzenden von Armin Raabe.

Der Netzwerker, der durch seine berufliche Tätigkeit als Sachbearbeiter Marketing/Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit im Group After Sales der Volkswagen AG über weitreichende Kontakte und viele Ideen verfügt, wie er den Benefizcharakter des Fördervereins zum Wohle sozialer Projekte stärken und vorantreiben möchte. Ein neues Konzept für den einstigen Benefiz-Fußball-Cup auf den Weg bringen, ist nur eines davon. Mit seinem Engagement möchte Harbusch Menschen bewegen: zu ehrenamtlichen Tätigkeiten und Sponsoring im und für den Förderverein, zu Teamwork für soziale Projekte, zu neuen Ideen bei der Neugestaltung des Benefizevents VO-Cup und dazu, sich insgesamt noch stärker für hilfsbedürftige Kinder und Erwachsene einzusetzen.

Ohne Herzblut und viel Leidenschaft ist das nicht zu schaffen. Die Aufgabe ist eine Herkulesaufgabe, die von dem hochmotivierten Organisationsteam neben der beruflichen Tätigkeit angegangen wird. Ziel ist ein neuer, frischer Auftritt für den Förderverein und die Ausgestaltung eines Turniers mit vielen Disziplinen und Aktionen rundum die ganze Familie.

„Sei gespannt“ verspricht bereits das neue Maskottchen des VO-Cup auf der gleichnamigen Facebookseite. Und gespannt sein dürfen alle Besucher und Freunde des VO-Cup, denn in Kürze werden detaillierte Informationen zu dem neuen Programm und den vielen geplanten Aktionen veröffentlicht.

 


 

Förderverein VO-Cup verabschiedet Armin Raabe

Lieber Armin, Lob muss man aushalten!

Nach mehr als einem Jahrzehnt gibt Armin Raabe den Staffelstab des Vorsitzes des Förderverein VO-Cup weiter – und legt seine Herzensangelegenheit in neue Hände. Das Ehrenamt war für Armin Raabe immer auch eine Herausforderung, der er sich voller Engagement und großem Einsatz gestellt hat. Begonnen hat er als Vereinsmitglied beim damaligen „VEfA-Cup“, wurde dann für 5 Jahre zweiter Vorsitzender, und ist seit 2005 erster Vorsitzender des heutigen Förderverein VO-Cup für krebskranke Kinder und behinderte Menschen e.V.

Armin Raabe hat sein Ehrenamt stets mit Leidenschaft ausgefüllt. Die Vorbereitung und Durchführung des alljährlichen VO-Cup Benefizturniers und die organisatorische Leitung des Vereins, hätten ohne Armin Raabe in dieser professionellen Form nicht umgesetzt werden können. Armin Raabe wusste und weiß auch stets, für wen er sich einsetzt und zu wessen Wohl er seine Freizeit investiert. Die geförderten Vereine und Privatpersonen kennt er persönlich und ebenso die vielen Geschichten und Entwicklungen der vergangenen Jahre.

Armin Raabe hat sein Ehrenamt gelebt und seine Ausübung als „Ehre“ verstanden und ausgefüllt. Für viele ist er im Laufe der Zeit ein Vorbild geworden und für viele der bedachten Vereine und Menschen, ein Vertrauter, dem man seine Probleme und Sorgen erzählen kann. Jemand, der sich kümmert. Jemand, der niemals wegschaut.

Für sein erfolgreiches Engagement in der konzernumfassenden Initiative „Volkswagen pro Ehrenamt“ erhielt Armin Raabe im September vergangenen Jahres Dank und Würdigung des Bundespräsidenten Joachim Gauck und für seine langjährigen Leistungen, den Ehrenbrief des Landes Hessen.

„Alles ist möglich, wenn alle mitmachen“, das hat Armin Raabe mit seinem 20köpfigen Mitgliederteam des Fördervereins VO-Cup, unter Schirmherrschaft von Fred Kappler, Jahr für Jahr unter Beweis gestellt und kann 2015 auf die stolze Summe von 412.000 Euro blicken, die seit 1997 für den guten Zweck eingenommen wurden.

Das gesamte Team, die meisten Mitarbeiter des Konzern Vertrieb Original Teile und Service der Volkswagen AG, danken ihrem Vorsitzenden Armin Raabe für seinen unermüdlichen Einsatz, seine Zuverlässigkeit, seine liebenswerte und vertrauensgebende Art und seine stete Motivation für die gute Sache. Gut, wer solch einen Steuermann hat.

Alles Gute für die weitere Zukunft, lieber Armin.

Das VO-Cup Team

Zum Artikel: Wolfsburg, 14.09.2015 „Volkswagen Kornzern News 14.09.2015“